Mein Tel Aviv Guide - Nathalie's Cuisine
Suche
Seite auswählen
Tips

Mein Tel Aviv Guide

von Natahlie
Mai 16, 2018 / 2 comments

Shalom lovelies,

Wie die meisten von euch bereits mitbekommen haben, lebe ich in Tel Aviv. Mittlerweile erreichen mich mehrmals täglich Nachrichten für Tipps, wo man in Tel Aviv am besten essen gehen kann. Deswegen dachte ich es wird höchste Zeit, meine ganz persönlichen Hot Spots und Tipps was man am Markt essen kann mit euch zu teilen.

Essen spielt eine zentrale Rolle in der israelischen Kultur. Es dreht sich im Prinzip ständig darum. Wenn du mal in Israel bist wirst du sehen, dass die Menschen ständig und vor allem viel essen. Das liegt vor allem daran, dass das Essen einfach unfassbar lecker und frisch ist. Das Land Israel ist erst 70 Jahre jung, hat aber bereits eine ganz eigene Küche entwickelt. I würde die israelische Küche als eine Mischung aus orientalisch und Mediterran beschreiben. Der Grund für diese Mischung ist, dass ein Zuwanderungsland aus allen Ländern der Welt ist. Sei es Irak, Ägypten, Russland, Frankreich, Deutschland… somit kommen viele Kulturen und Küchen zusammen die zu einer wundervollen neuen Küche zusammenschmelzen. Die israelische Küche ist so einzigartig, dass du es nirgends auf der Welt so finden wirst.

Lass uns einen Blick auf meine Lieblingsplätze werfen! Ich hab euch eine Mischung aus Cafes und Restaurants zusammengestellt die in ganz Tel Aviv verteilt sind. Deswegen rate ich dir den Platz, der dich interessiert zu googeln um genau rauszufinden, wo sich das Cafe oder Restaurant befindet. Für abends, rate ich dir auch einen Platz rechtzeitig zu reservieren da sowohl Einheimische als auch Touristen unglaublich gerne essen gehen und die Restaurants an jeden Abend der Woche voll sind. Es gibt so unglaublich viele Plätze in Tel Aviv, dass es fast unmöglich ist sich für ein paar zu entscheiden. Eine Sache kann ich dir versichern, egal wo du essen gehst, ob in einen Straßen Cafe oder teuren Restaurant, du wirst immer außergewöhnlich lecker essen, mit und ohne Unverträglichkeiten.

Eine kleine Anmerkung für alle Reisende mit Allergien oder Unverträglichkeiten, die Restaurants in Tel Aviv sind sehr nett und offen was das Thema betrifft. Deswegen gibt es keinen Grund schüchtern zu sein. Sprich offen über deine Allergien/Intoleranzen. Frag nach Details von einer Speise wenn du nicht sicher bist oder bitte auch um Änderungen um Reakationen zu vermeiden. Um ganz sicher zu gehen, nehme ich immer, egal wo ich auf der Welt bin, wenn ich im Restaurant esse Daosin, Lactase und Antihistaminika.

In meinen Instagram Stories habe ich euch schon öfters zum Markt mitgenommen und auch wenn du das noch nicht gesehen hast, kannst du dir vorstellen das der Markt in Israel voll mit frischen Obst, Gemüse und lokalen Spezialitäten ist. Ich rate euch auf jedenfall einer der Märkte zu besuchen und vielleicht nehmt ihr euch auch ein paar Snacks oder auch ein paar Köstlichkeiten mit nach Hause. Hier ein paar Ideen was ihr euch mitnehmen könnt und am Markt probieren könnt, auch mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten.

  • Casino San Remo (meine neuste Entdeckung in Jaffa. Sehr charmantes Cafe mit leckeren Essen. Ich habe die unglaubliche Güne Limonade und einen Salat bestellt)
  • Gemma (ein Italiener mit schöner lockeren Atmosphäre. Das Restaurant ist genau neben Casino San Remo. Toller Platz für Mittags und Abends)
  • Ramesses (super atmosphere direkt in Jaffa. An vielen Tagen ist ein Live DJ vor Ort für Musik. Ich gehe an jeden Abend der Woche gerne hin als auch Freitag Nachmittag wo richtig viel los ist. Ich liebe dort alle Gemüsegerichte. Wenn du Lust auf Fisch oder Fleisch hast gibt es toll Spieße von Grill)
  • Port Said (einer meiner liebsten Plätze seitdem ich in Israel lebe. Das Restaurant befindet sich direkt neben einer großen Synagoge und spielt sich komplett draußen ab. Das Menü ist vom berühmten Chef Eyal Shani. Du kannst keine Platz reservieren und das Restaurant ist immer voll. Kein Wunder, das Essen ist der Wahnsinn. Ein ganz besonderer Platz den du bei deinem Besuch in Tel Aviv auf keinen Fall verpassen darfst!)
  • Social Club (Das Restaurant ähnelt einer Französischen Brasserie aber ist auf jedenfall cooler. Der Laden ist immer voll, hat eine super Atmosphäre und wie immer sehr leckeres Essen. Das Restaurant ist im Vergleich zu meinen anderen Empfehlungen etwas chicer)
  • Abraxas (gehört auch dem berühmten Chef Eyal Shani und ist wie Port Said ganz besonders. Am besten du sitzt an der Bar, dann bist du inmitten des Geschehens der Küche. Wenn du eine Gruppe bist, unbedingt sonst draußen reservieren. Oben drinnen ist es nicht Empfehlenswert. Du musst den Blumenkohl und die langen Bohnen bestellen, sie werden dein Leben verändern.)
  • Dok (klein aber fein! Das Restaurant ist ganz klein hat aber israelische Küche mit dem Nagel auf den Kopf getroffen. So tolle Gerichte dass ich mich nie Entscheiden kann. )
  • Kalamata (ein Geheimtipp ganz oben in der Altstadt von Jaffa. Das Restaurant befindet sich hoch über dem Wasser und bietet tolle Griechische Küche an. Unbedingt wenn dann tagsüber hingehen damit du die umwerfende Sicht genießen kannst.
  • Night Kitchen (ein Restaurant wo ich immer einen tollen Abend habe. Tolles Essen und tolle Atmosphäre)
  • Cafe Zorik (ein typisches Nachbarschafts Cafe zum Brunch oder Lunch mit vielen leichten und leckeren Optionen. Wenn du in der Gegend bist ist es auf jedenfall ein Besuch wert)
  • Jusa (ein Saftladen;). Tolle Säfte aber nur der Besuch wert wenn du zufällig in der Gegend bist)
  • Claro (etwas teurer aber ein super schönes Restaurant in der Sarona Gegend. Dort ist es auch schön im Anschluss noch einen kleinen Spaziergang zu machen. Die Küche ist offen und es werden tolle Fisch- und Fleischgerichte serviert.
  • Bana (wenn du ein veggie Liebhaber bist dann ist das genau dein Platz. Ein veganes charmantes Restaurant direkt neben dem Rothschild Boulevard, meiner Lieblingsstraße in Tel Aviv)
  • Machne Yehuda (wenn du in Jerusalem bist und Zeit für eine kleine Detour weg von der Altstadt hast dann ist das dieses Restaurant dein Ziel. Tolles Israelisches Essen in einem ganz besonderen Ambiente. Die Kellner tanzen zu jeder Tageszeit und es hallt laute Isralische Musik aus der Stereoanlage. Anschließend gehe noch den Machne Yehuda Markt besuchen!)
  • Anita (das Beste Eis, Sorbet und Frozen Joghurt auf der Welt inmitten Neve Tzedek, meiner Lieblingsgegend in Tel Aviv. Am besten du gönnst es dir nach dem Strand oder nach dem Essen als Dessert. Ich esse jedes Mal das Kokos Sorbet)
  • Toto (sehr teuer aber tolles Essen in eine super coolen Atmosphäre mit exzellenten Service)
  • Neroli (ein kleiner charmanter bio Supermarkt und Cafe in Neve Tzedek. Dort findest du viele Leckereien wie Medjool Datteln aber du kannst dort auch frische Smoothies und Säfte laufen als auch Salate und Sandwiche bestellen. Ein super Platz für ein schnelles Frühstück, Snack oder Mittagessen)
  • Tamara (eine Kette mit Saft Ständen wo es tolle Smoothies gibt als auch Frozen Joghurts und frische Popsicles. Ich esse am liebsten den Kokos Frozen Joghurt oder ein Mango und salted Kokos Popsicle)
  • Pua (ein authentisches Cafe im Herzen vom Fleamarket in Jaffa. Diese Cafe war einer der ersten in der Gegend und ist wegen dem leckeren Essens aber auch der lustigen Dekoration so beliebt. Es sieht aus wie in Omas Porzellan Schrank. Es werden tolle Optionen für ein leckeres Mittagessen oder Bruch serviert.)

Märkte: Shuk Hacarmel, Shuk Hanamal, Machne Yehuda (in Jerusalem))

  • Frische Säfte (Granatapfel, Karotte…)
  • Frisches Obst (Melone, Wassermelone, Pfirsich, Aprikose…)
  • Getrocknete Früchte insbesondere Medjool Datteln
  • Gewürze (wie zum Beispiel Zaatar)

Ich hoffe dass dieser Guide hilfreich für euch ist und ihr meine Lieblingsplätze genauso genießt wie ich.

Ich freue mich über eure Fragen und Kommentare!

xx

Nathalie

About me

Ich bin so froh meine Geschichte mit dir zu teilen und hoffe dieser Blog wird dich inspirieren für ein gesundes und histamin freies Leben...

Nathalie mehr über mich
Kommentare
  1. Tabea

    Wow – ich will unbedingt wieder mal nach Israel!!! War im 2012 dort auf einer Jugendreise…war soooo toll – so lecker gegessen. Erinnere mich an „Labne“
    Vllt.klappts ja dieses Jahr wieder mal – wenn ich das lese, will ich grad sofort wieder da hin

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • en
  • de